Beratung

Die richtige Auswahl der Langlaufschuhe

Der Langlaufschuh, ein Teil der Ausrüstung, der im Falle von schlechtem Wetter aus einem idyllischen Winterausflug ein unangenehmes Erlebnis machen kann und der aus dem Traum von einem Podiumsplatz einen Alptraum macht. Der richtige Langlaufschuh sitzt nicht nur perfekt, er erfüllt auch all die Funktionen, die wir von ihm erwarten und möchten.

Je nach Nutzungsart teilen wir Langlaufschuhe in drei Kategorien auf:

  • Langlaufschuhe für den Wettkampf - Langlaufschuhe für den Wettkampf sind für die präparierten Spuren geeignet. Die Konstruktion der Schuhe sichert eine feste Führung des Skis und erleichtert die Manipulation. Die Hersteller benutzen die neusten Technologien, damit du den Kampf mit dem Schnee am besten meistern kannst. Da ein Wettkämpfer kein Hobbysportler ist, ist auch sein Tempo in der Spur etwas anders und die Schuhe sind somit ganz anders konstruiert – so fehlt zum Beispiel die Wärmeisolierung im Schuh.

 

  • Sportliche Langlaufschuhe Diesen Schuh werden vor allem fortgeschrittene Skifahrer schätzen. Der Schuh bietet eine milde Wärmeisolierung. Manche Elemente aber, wie zum Beispiel die Kunststoff-Außensohle, erinnert an die Wettkampfmodelle. 

 

  • Touritische Langlaufschuhe - Hobbysportler werden vor allem den Wärme- und Tragekomfort schätzen, dem diese Langlaufschuhe zu bieten haben. Die Gummi-Außensohle ermöglicht einen normalen Gang, ohne dabei beschädigt zu werden. Dank der inneren Wärmeisolierung wird der Fuß nicht frieren und das sogar bei langen Ausflügen im leichteren Tempo.

Je nach der Lauftechnik unterscheiden wir Langlaufschuhe in drei Kategorien:

  • Klassische Langlaufschuhe - Der klassische Langlaufschuh hat ein niedriges Profil ohne den festen Knöchelschutz. Dank diesem ermöglicht der Schuh eine maximale Bewegungsfreiheit und somit auch eine optimale Abstoß-Dynamik. In der Spitze ist der klassische Schuh etwas weicher. So wird der ideale Krafttransfer vom Fuß bis zum Ski gewährleistet. 

 

  • Skating-Langlaufschuhe - Die Skating-Langlaufschuhe sind im Gegenteil höher, oftmals mit einem gestärkten Skelett und mit einem Gelenk am Knöchel. Dies verhindert eine Abneigung des Fußes in ungewünschte Richtungen und sorgt somit für einen sicheren Abstoß. 

 

  • Kombi-Langlaufschuhe - Den meisten Hobbysportlern reicht ein einziger Langlaufschuh völlig aus. Aus diesem Grund ist der Kombi-Langlaufschuh die ideale Wahl, da er beide Stile kombiniert. Die Außensohle ist mittelstark, der Schnitt ist etwas höher als bei klassischen Langlaufschuhen und die Konstruktion ist wiederum weicher, als bei Skating-Langlaufschuhen. Manche Modelle bieten eine feste Schnalle über dem Knöchel, mit deren Hilfe man den Schuh je nach Langlaufstil einstellen kann. 

 

Alle genannten Schuharten sind vor allem für präparierte Spuren geeignet. Wenn du dich ins Terrain begibst, auf Eisflächen oder im tiefen Schnee läufst, wirst du sicherlich den Komfort der speziellen Art von Langlaufschuhen schätzen:

 

  • Backcountry - Der höhere, robuste Schuh eignet sich für das Laufen auf unpräparierten Pisten. Das sehr oft wasserfeste Material bietet den notwendigen Komfort, Wärme und Trockenheit auch im tiefen Schnee. Die feste Konstruktion und die Stärkungen schützen den Sportler vor Verletzungen auch im unvorhersehbaren Terrain und bringen die notwendige Stabilität.